Nein zu Kinderrechten im Grundgesetz

Kinder genießen in Deutschland einen umfassenden Schutz durch das Grundgesetz. Besonnene Verfassungsrichter haben die Grundrechte für Kinder seit den Anfängen der Bundesrepublik in zahlreichen Urteilen ausbuchstabiert und weiter gestärkt. 1992 ist Deutschland der UN-Kinderrechtskonvention beigetreten, dem weltweiten Übereinkommen zur Wahrung von Kinderrechten. Das umfassende und anerkannte Schutzkonzept Deutschlands zugunsten von Kindern, basierend auf der Verfassung, konkretisierender Rechtsprechung und dem Abkommen der UN, setzt Maßstäbe. Es trägt der besonderen Schutzbedürftigkeit von Kindern Rechnung. Und der großen Bedeutung von Kindern für unsere Gesellschaft.

Angesichts dieser vorbildlichen Rechtslage liegt die bislang öffentlich kaum gestellte Frage auf der Hand: Warum sollen zusätzlich Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden? Die politische Forderung suggeriert eine rechtliche Lücke beim Schutz von Kindern – eine Lücke, die es jedoch nicht gibt! Stattdessen drohen Gefahren, würden Kinderrechte tatsächlich den Weg ins Grundgesetz finden. Wer Kinderrechte ins Grundgesetz aufnehmen will, der schwächt die Elternrechte. Machen wir uns aber bewusst: Die Interessen des Kindes werden in aller Regel am besten von den Eltern wahrgenommen. Es sind die Eltern, deren verantwortliche Sorgearbeit für die Entwicklung von Kindern zentral ist. Mehr erfahren »

KOMMENTAR | Warten auf eine rentenpolitische Großtat

Die mediale Dauerbefassung mit dem Corona-Virus hat ein politisches Ereignis von nicht geringerer gesellschaftlicher Bedeutung auf die Plätze verwiesen. Im kollektiven Bewusstsein dieser Tage dürfte es bestenfalls eine Randnotiz gewesen sein. Die Rede ist vom Abschlussbericht der Rentenkommission der Bundesregierung. Nach zweijährigen Beratungen hatte sie am 27. März 2020 ihre Ergebnisse vorgestellt. Gemessen an der Dramatik einer inzwischen weltweit grassierenden neuartigen Seuche dürfte das öffentliche Interesse am technokratischen Bericht der Rentenkommission mehrheitlich eher auf erschöpfte Gleichgültigkeit gestoßen sein.

Mehr erfahren

Landesversammlung wählt neuen Vorstand

Am Donnerstag, 03. Oktober 2020 kam die Landesversammlung des Familienbundes Rheinland- Pfalz mit Vertreter*innen aus den Diözesen Mainz, Speyer und Trier zusammen. Der Landesvorsitzende Stephan Weidner berichtete über die Arbeit des Vorstandes,...  Mehr erfahren »

„Bundesregierung, schau in der Krise auf die Familien dieses Landes!“

Berlin, 30. September 2020 – Ab morgen fallen medizinische Vorsorge- und Rehamaßnahmen für Eltern, Kinder und pflegende Angehörige aus dem Rettungsschirm der Bundesregierung. Die Folge: Kliniken erhalten kein Ausfallgeld mehr für Kurplätze, die...  Mehr erfahren »

Kinderbonus: „Politik wird ihrer Verantwortung für Familien in Coronakrise nicht gerecht“

Berlin, 8. September 2020 – Nachdem die Familienkassen an diesem Montag schrittweise begonnen haben, den Kinderbonus auszuzahlen, kritisiert der Familienbund der Katholiken die Leistung als „Konjunkturmaßnahme mit bestenfalls homöopathischer...  Mehr erfahren »

Investitionen in Kitaqualität statt in Beitragssenkungen

Berlin, den 25. August 2020 – Der Familienbund der Katholiken fordert politische Konsequenzen aus den Ergebnissen des am Dienstag in Gütersloh veröffentlichten "Ländermonitor frühkindliche Bildungssysteme" der Bertelsmann Stiftung. Die Studie hat...  Mehr erfahren »

Pressestimmen Teaser

9.10.2020

In seinem Gebetsaufruf für den Monat Oktober fordert Papst Franziskus, dass Laien und besonders Frauen an "verantwortlichen Stellen in der Kirche mitwirken". Heute sei es "besonders notwendig, die Räume für eine wirksamere weibliche Präsenz in...  Mehr erfahren »

8.10.2020

Eine Mutter muss nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) einer Kurklinik keinen Schadenersatz zahlen, weil sie vorzeitig abgereist ist. Der Dritte Zivilsenat des BGH nannte eine entsprechende Klausel in den Geschäftsbedingungen der Klinik...  Mehr erfahren »

7.10.2020

Das BAföG verliert nach einer Studie weiter an Bedeutung bei der Finanzierung eines Studiums: Rund 320.000 Studierende erhalten derzeit die staatliche Förderung; das sind rund 30.000 weniger als 2005, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten...  Mehr erfahren »

6.10.2020

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwartet eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz für seine geplante Reform der Pflegeversicherung. "Pflege ist für die Betroffenen und die Angehörigen immer belastend", sagte Spahn am Montag in Berlin. Die...  Mehr erfahren »

Unser Familienbild

Wen meint der Familienbund der Katholiken, wenn er von Familien spricht? Hat der Familienbund ein Idealbild von Familie, das ihn in seinem politischen Tun inspiriert und motiviert? 
Für welche Familien setzt sich der Familienbund ein?

Der Diskussionsprozess ist in den letzten beiden Jahren mit besonderer Intensität in allen Gliederungen des Familienbundes geführt worden. Das Präsidium hat jetzt den aktuellen Stand dieser Diskussionen in einer Orientierungshilfe zusammengefasst.  Die Orientierungshilfe finden Sie hier als PDF zum Download (65 kb).

Twitter Timeline

, aufgepasst! Ab heute ist die Existenz von Kurkliniken für und akut gefährdet. Die Finan… https://t.co/xMqx4Zm39M

Heute ist der Tag der älteren Menschen. -Zahlen zeigen: Die Gefahr von für Menschen ab 65 Jah… https://t.co/lLUrgaPErL

  • 1 von 364