Nein zu Kinderrechten im Grundgesetz

Kinder genießen in Deutschland einen umfassenden Schutz durch das Grundgesetz. Besonnene Verfassungsrichter haben die Grundrechte für Kinder seit den Anfängen der Bundesrepublik in zahlreichen Urteilen ausbuchstabiert und weiter gestärkt. 1992 ist Deutschland der UN-Kinderrechtskonvention beigetreten, dem weltweiten Übereinkommen zur Wahrung von Kinderrechten. Das umfassende und anerkannte Schutzkonzept Deutschlands zugunsten von Kindern, basierend auf der Verfassung, konkretisierender Rechtsprechung und dem Abkommen der UN, setzt Maßstäbe. Es trägt der besonderen Schutzbedürftigkeit von Kindern Rechnung. Und der großen Bedeutung von Kindern für unsere Gesellschaft.

Angesichts dieser vorbildlichen Rechtslage liegt die bislang öffentlich kaum gestellte Frage auf der Hand: Warum sollen zusätzlich Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden? Die politische Forderung suggeriert eine rechtliche Lücke beim Schutz von Kindern – eine Lücke, die es jedoch nicht gibt! Stattdessen drohen Gefahren, würden Kinderrechte tatsächlich den Weg ins Grundgesetz finden. Wer Kinderrechte ins Grundgesetz aufnehmen will, der schwächt die Elternrechte. Machen wir uns aber bewusst: Die Interessen des Kindes werden in aller Regel am besten von den Eltern wahrgenommen. Es sind die Eltern, deren verantwortliche Sorgearbeit für die Entwicklung von Kindern zentral ist. Mehr erfahren »

KOMMENTAR | Familien machen glücklich: Auch sonst ist der Wert von Ehe und Familie für die Gesellschaft kaum zu überschätzen

Es gehört zu den ungelösten Paradoxien moderner Gesellschaften, dass die Institutionen von Ehe und Familie zunehmend fragiler werden, der freiheitliche Staat jedoch notwendig darauf angewiesen ist, dass sich Paare für Kinder entscheiden. Den Entschluss dazu fällen die potenziellen Eltern völlig frei. Damit legt der Staat, wie der Verfassungsrechtler Paul Kirchhof postulierte, seine eigene Zukunft in die Hände der freiheitsberechtigten Bürger. 

Mehr erfahren

„Bisherige Maßnahmen reichen nicht aus“: Familienbund der Katholiken fordert Bundesregierung in der Wohnungspolitik zum Strategiewechsel auf

Berlin, den 20. März 2019 – Anlässlich der heute stattfindenden Anhörung im Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen des Deutschen Bundestages fordert der Familien-bund der Katholiken deutlich mehr politisches Engagement, um die...  Mehr erfahren »

Familienbund der Katholiken begrüßt Entscheidung der Bischöfe zu synodalem Prozess

Der Familienbund der Katholiken begrüßt den einstimmigen Beschluss der Deutschen Bischofskonferenz, die Glaubwürdigkeitskrise der Kirche in einem synodalen Prozess aufzuarbeiten. „Ich danke den deutschen Bischöfen für ihre Bereitschaft,...  Mehr erfahren »

AfD-Landtagsabgeordnete kopieren Rentenmodell der katholischen Verbände – und geben es als eigenes aus

Berlin, den 28. Februar 2019 – Das Rentenbündnis der katholischen Verbände verwahrt sich gegen den geistigen Diebstahl der Landtagsabgeordneten der Alternative für Deutschland (AfD) Christina Baum und Emil Sänze aus Baden-Württemberg. „Die...  Mehr erfahren »

Pressemitteilung der AGF: Familienorganisationen im Gespräch mit der Bundeskanzlerin

26. Februar 2019 – Heute trafen sich die Präsident/innen sowie die Vorsitzenden der fünf Mitgliedsverbände der AGF zu einem konstruktiven Gespräch mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Im Zentrum des Dialogs standen Fragen um...  Mehr erfahren »

Pressestimmen Teaser

22.3.2019

Der Bundestag will mehr für einkommensschwache Familien tun. Die Abgeordneten haben dazu am Donnerstag das sogenannte Starke-Familien-Gesetz beschlossen. Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) sprach von einem "guten Tag für die Familien und...  Mehr erfahren »

21.3.2019

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) plant offenbar Änderungen an seinem bisherigen Konzept zur Grundrente. Laut Informationen der "Bild"-Zeitung (Mittwoch) sollen Senioren auch schon nach weniger als 35 Arbeitsjahren Anspruch auf eine...  Mehr erfahren »

20.3.2019

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich für den Ausbau von Familienleistungen hin zu einer Grundsicherung ausgesprochen. "Eine Kindergrundsicherung für jedes Kind in Deutschland, die alle bisherigen Familienleistungen bündelt und...  Mehr erfahren »

7.3.2019

Lehrermangel, Unterrichtsausfall, Vertretungsstunden: Schulen in sozialen Brennpunkten kämpfen oft mit Problemen. Vor allem Schulen mit vielen Kindern aus einkommensschwachen Haushalten arbeiteten unter schwierigen Bedingungen, heißt es in einer...  Mehr erfahren »

Unser Familienbild

Wen meint der Familienbund der Katholiken, wenn er von Familien spricht? Hat der Familienbund ein Idealbild von Familie, das ihn in seinem politischen Tun inspiriert und motiviert? 
Für welche Familien setzt sich der Familienbund ein?

Der Diskussionsprozess ist in den letzten beiden Jahren mit besonderer Intensität in allen Gliederungen des Familienbundes geführt worden. Das Präsidium hat jetzt den aktuellen Stand dieser Diskussionen in einer Orientierungshilfe zusammengefasst.  Die Orientierungshilfe finden Sie hier als PDF zum Download (65 kb).

Twitter Timeline

RT : Nicht alle wollen es wissen. Aber Eltern, die ihr Ungeborenes testen lassen, entscheiden sich bei einer -Syndr… https://t.co/veBvcbL0hx

Familienbund und Caritas fordern mehr Anstrengungen für bezahlbares Wohnen. Der Familienbund fordert die Bundesregi… https://t.co/Ydt6VqAQ00

  • 1 von 275